Wichtige Versicherungen für Familien

Gerade für junge Familien ist ein umfassender Versicherungsschutz wichtig. Dabei ist jedoch unbedingt darauf zu achten, dass zwischen notwendigen bzw. wichtigen und unwichtigen oder gar unnötigen Versicherungen unterschieden wird. Eine Risikolebensversicherung beispielsweise ist ratsam, eine Ausbildungsversicherung hingegen völlig unnötig. Verzichten Sie auf unnötige Versicherungen, können Sie die Versicherungskosten Ihrer Familie gering halten und sehr viel Geld sparen.
Der grundlegende Versicherungsbedarf der Familie ist durch einige wenige Versicherungen gedeckt. Zu den grundlegenden, von uns empfohlenen und benötigten Versicherungen gehören die Krankenversicherung, die Risikolebensversicherung und die private Haftpflichtversicherung.

Private Haftpflichtversicherung für Familien

Die private Haftpflichtversicherung ist ein Muss für jede Familie. Sie zahlt, wenn jemand von Ihnen oder einem Mitglied Ihrer Familie geschädigt wird. Als Familie benötigen sie lediglich eine Versicherungspolice (Familienversicherung). Achten Sie darauf, dass der Versicherungsschutz nicht zu gering ist. Fachleute empfehlen eine Versicherungssumme von mindestens 3 Millionen Euro für Personen- und Sachschäden.
Tipp: Besitzen sowohl Sie als auch Ihr Partner/in eine Police, so können sie die jüngere der beiden Policen ohne Einhaltung einer Frist kündigen.

Risikolebensversicherung für Familien

Die Risikolebensversicherung ist als Hinterbliebenenschutz für Ihre Kinder und Ihren Partner /in sehr wichtig. Der Versicherer zahlt im Falle, dass der Versicherte (Vater oder Mutter) verstirbt, eine zuvor vereinbarte Versicherungssumme an den im Vertrag genannten Hinterbliebenen. Die staatlichen Leistungen, die im Todesfall gezahlt werden, reichen in der Regel kaum aus, um den bisherigen Lebensstandard zu halten. Ist das Haus oder die Eigentumswohung noch nicht abgezahlt, kann es zudem dazu kommen, dass der Hinterbliebene alleine die finanzielle Last nicht mehr tragen kann und das geliebte Eigenheim verkaufen muss. Wenn man seine Hinterbliebenen für den eigenen Todesfall finanziell absichern will, sollte man unbedingt eine Risikolebensversicherung abschließen.
Die Kosten für eine Risikolebensversicherung richten sich nach Laufzeitlänge und Höhe der Versicherungssumme.

Krankenversicherung für Familien

Die Krankenversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben. Dementsprechend sollten auch alle Familienmitglieder krankenversichert sein. Sind Vater und Mutter gesetzlich krankenverversichert, so sind die Kinder automatisch über Mutter oder Vater mitversichert. Anders sieht das jedoch aus, wenn Vater oder Mutter oder gar beide privat versichert sind. In der privaten Krankenversicherung sind Kinder und Ehepartner ohne eigenes Einkommen nicht beitragsfrei mitversichert. Jedes Familienmitglied muss eigenständig versichert werden.

Empfohlene aber nicht zwingend nötige Versicherungen

Weitere zu empfehlene Versicherungen für Familien sind die Berufsunfähigkeitsversicherung und die Kinderinvaliditätsversicherung/ Kinderunfallversicherung. Beide sind nicht unbedingt notwendig, aber durchaus sinnvoll. Wenn Sie es sich finanziell leisten können, sollten Sie über den Abschluss dieser Versicherungen nachdenken.
Die Berufsunfähigkietsversicherung zahlt eine monatliche Rente, wenn der Versicherte seinen Beruf dauerhaft nicht mehr ausüben kann. Demnach sollte diese Versicherung der Hauptverdiener der Familie abschließen. Weitere Informationen zur Berufunfähigkeitsversicherung finden Sie hier.
Nähere Informationen zur Kinderinvaliditätsversicherung und zur Kinderunfallversicherung finden Sie hier.

Information: Welche Versicherung Sie letztendlich für Ihre Familie abschließen, entscheiden Sie selbst. Bei unseren Informationen können wir nicht auf Ihren speziellen Bedarf eingehen. Die Informationen auf unseren Seiten sollen Ihnen als grundlegende Empfehlung dienen, ohne aber einem individuellen Anspruch gerecht werden zu können.