Wichtige Versicherungen in der Ausbildung

Ist der richtige Beruf erst einmal gefunden und die Ausbildung begonnen, warten auch schon weitere Überlegungen. Bereits jetzt sollte der Auszubildende an seine Rente denken und sich um eine geeignete Altersvorsorge kümmern.
Zudem gilt es alle bestehenden Risiken durch entsprechende notwendige Versicherungen abzusichern. Krankenversichert ist der Auszubildende mit Beginn seiner Ausbildung nicht mehr über seine Eltern, sondern durch seinen Arbeitgeber. Dabei ist anzumerken, dass der Auszubildende bei der Wahl der Krankenkasse völlig frei entscheiden kann. Er kann, muss aber nicht, dieselbe Krankenkasse wählen, über die er bis dato versichert war.
Haftpflicht versichert sind Azubis weiterhin über ihre Eltern, insofern diese über eine Haftpflichtversicherung verfügen. Sollten die Eltern selber keine Haftpflichtversicherung besitzen, oder aber der Auszubildende verheiratet sein, dann empfehlen wir, dass der Auszubildende selbst eine Haftpflichtversicherung abschließt.
Eine weitere besonders wichtige Versicherung für Auszubildende ist die Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese sollte so früh wie möglich abgeschlossen werden.

Wichtige Versicherungen nach der Ausbildung

Nun möchten wir uns der Frage widmen, welche Versicherungen beim Berufseinstieg wichtig sind. Für den Berufseinsteiger sind im Grunde dieselben Versicherungen wichtig, die auch schon für den Azubi wichtig sind. Haben Sie bis zu Ihrem Berufsstart noch keine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen, sollten Sie dies unbedingt nachholen. Zudem sollten Sie bedenken, dass Sie nach Abschluss Ihrer Berufsausbildung nicht mehr über Ihre Eltern Haftpflicht versichert sind. Auch eine private Unfallversicherung ist zu empfehlen. Sobald Sie eine eigene Wohnung beziehen, sollten Sie über den Abschluss einer Husratversicherung nachdenken. Diese ist zwar längst nicht so wichtig wie die bereits erwähnten Versicherungen, dennoch kann man, soweit die finanzielle Situation es zulässt, über den Abschluss einer Hausratversicherung nachdenken.

Wichtige Versicherungen für Studenten

Gerade weil Studenten in der Regel über geringe finanzielle Mittel verfügen, sollten sie sich genau überlegen, welche Versicherungen sie abschließen. Krankenversichert sind Studenten bis zu ihrem 25 Lebensjahr über die Eltern. Anschließend müssen sie sich freiwillig bei einer  Krankenkasse ihrer Wahl versichern. Insofern sie nicht mehr bei ihren Eltern wohnen, sind sie über diese auch nicht mehr Haftpflicht versichert. Eine eigene Haftpflichtversicherung ist in solchen Fällen ratsam. Die dritte wichtige Versicherung für Studierende besteht in der Berufsunfähigkeitversicherung. Diese sollte so früh wie möglich abgeschlossen werden.

Info: Ausführliche Informationen über Krankenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Haftpflichtversicherung und Unfallversicherung erhalten Sie bei uns.